Browser nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser

Mama Illegal
Mama Illegal
von Ed Moschitz (2011)
Genre

Dokumentarfilm

Nationalität

Österreich, Republik Moldau

Laufzeit

01h35

OV-e OV-f VOSTDE
SD
Sie leben unter uns und bleiben dennoch unsichtbar. Sie putzen unser Klo, machen unsere Betten und pflegen unsere Eltern. Wir lassen sie in unser Haus, doch kaum jemand kennt ihre Geschichte. Drei Mütter verlassen die bittere Armut Moldawiens um illegal in Österreich und Italien als Putzfrauen zu arbeiten. Während diese Frauen getrennt von ihren Familien und ihrer Heimat dem Traum von einem besseren Leben folgen, wachsen ihre Kinder alleine auf.
Themen Verlassen werden , Schutz , Adoleszenz , Adoptie , Freundschaft , Lernen , Geld , Balkan , Kamera , Veränderung , Sturm , Geständnisse , Wirtschaftskrise , Gemeinsame Schicksale , Dokumentarfilm , Meinungen , Erziehung , Kindheit , Engagiert , Zusammensein , Exil , Familie , Weiblichkeit , Verlorenen Wünsche , Einwanderung , Sorgen , Jugend , Gerechtigkeit , Krise , Psychologie , Sozial , Kampf , Manipulation , Mutterschaft , Mutter , Identitätsfindung , Alltag , Begegnung , Heimkehr , Wiedersehen , Geheimnis , Trennung , Solidarität , Trick 17 , Erlebnisberichte , Verwandlung , Arbeit , Verwirrung , Stadt
Jahr 2011
Bewertung
in Bezug auf
Mama Illegal